Freie Wähler Kirchroth - Startseite

Logo Freie Wähler Logo Freie Wähler

http://www.fwkirchroth.de → Startseite:

Freie Wähler Landkreis Straubing-Bogen    #41

Vorstandschaftswahlen 2019

Vorstandschaftswahlen 2019

Perkam (Bernhard Krempl). Die Freien Wähler im Landkreis Straubing-Bogen haben bei den turnusgemäßen Wahlen ihrer Gremien eine teils verjüngte Vorstandschaft gewählt.
Kreisvorsitzender Ludwig Waas gab einen kleinen Rückblick der abgelaufenen Wahlperiode und zog eine äußerst positive Bilanz. Im Kreistag sind die Freien Wähler inzwischen zweitstärkste Kraft und man konnte da viele Akzente setzen.

Alfons Eigelsperger leitete die Wahlen und hob eingangs ebenfalls die große Bedeutung der Freien Wähler hin. Als FW-Kreisvorsitzender wurde Ludwig Waas; Niederwinkling in geheimer Wahl wieder einstimmig gewählt. Seine Stellvertreter sind Manfred Reiner; Rattiszell, Tobias Beck; Mallerdorf-Pfaffenberg und Matthias Fischer; Kirchroth, die ebenfalls mit 100% gewählt wurden. Weiter wurden gewählt, Schriftführerin Mariette Schwarzfischer, Schatzmeister Xaver Landstorfer, Geschäftsführer Bernhard Krempl und die Beiräte Ludwig Knott; Schwarzach, Andreas Liebl; Mitterfels, Andreas Urban; Wiesenfelden, Josef Moll; Leiblfing, Martin Englmeier; Mariaposching, Alfons Eigelsperger; Kirchroth, sowie alle FW Kreisräte. Kassenprüfer sind Emmer Georg und Alfons Eigelsperger.

Der Vorsitzende der FW Kreisvereinigung, Hans Zankl gab einen kurzen Abriss seiner Tätigkeit und stellte heraus, dass er in vielen überregionalen Veranstaltungen auf Bezirks- und Landesebene die Freien Wähler vertreten hat. Bei der Kreisvereinigung der Freien Wähler gab es bei der Wahl folgende Ergebnisse: Kreisvorsitzender Hans Zankl, Stellvertreter Alfons Eiglsperger, Manfred Reiner, Tobias Beck. Schriftführer Alfons Eiglsperger, Kassier Xaver Landstorfer, Geschäftsführer Bernhard Krempl und die Beisitzer Ludwig Waas, Heinrich Seidl, Manfred Reiner, Tobias Beck, Andreas Stöttner, sowie die Kassenprüfer Alfons Zehentbauer und Lukas Waas. Die wiedergewählten Vorstände, Waas und Zankl, dankten allen die sich für das Wohl der Allgemeinheit bereitstellen und einsetzen und gaben der Hoffnung den Ausdruck auf eine gute Zukunft.

 

 

Reger Betrieb auf dem Kirchrother Weihnachtsmarkt    #40

Christkind schwebte herab

Christkind schwebte herab

Kirchroth (Johann Groß). Große Erleichterung verspürte das Organisationsteam der Freien Wähler, das den Weihnachtsmarkt am 2. Advent am Ortsplatz Kirchroth initiierte, als es ganz entgegen den Wettervorhersagen trocken und teilweise sogar sonnig blieb und die Besucher gleich zur Markteröffnung um 11 Uhr in großer Anzahl zum Ortsplatz kamen. Dicht umringt war gegen 12 Uhr der Kinderchor der Kindertagesstätte Sankt Nikolaus in Pondorf, der begleitet von seiner Leiterin Sandra Aich und dem Personal mit einem Nikolauslied die offizielle Markteröffnung einleitete. Verbunden mit Dankesworten an die Helfer, die den Weihnachtsmarkt erst ermöglichten, betonte Matthias Fischer, Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, dass ihm im Vorfeld wichtig war, ein ortsübergreifendes Fest für den gesamten Gemeindebereich zu veranstalten und dies auch gelungen sei, da aus jedem Ortsteil mindestens ein „Standler“ am Markt vertreten ist. Anschließend folgten Eröffnungsworte von Kreisrat und Bürgermeister Josef Wallner, der sich über dieses ortsübergreifende Fest im Zentrum von Kirchroth sehr angetan zeigte.

Glühwein und Suppen
Schwerstarbeit erwartete, ausgelöst durch den großen Besucheransturm, hauptsächlich die Mitarbeiter in den Buden der zahlreichen Vereine, weil sie neben dem obligatorischen Glühwein auch Spezialitäten wie Suppen und Griebenschmalzbrote im Angebot hatten.
Einen steten Ansturm erlebten die Freien Wähler an ihrem Glühweinstand, weil man gegen die im Vorfeld ausgegebenen Gutscheine das Getränk umsonst erhielt und dazu selbst gebackene Plätzchen gereicht wurden.
Ein Blickfang war sicherlich die große Krippenausstellung aus dem Fundus von Erich Gürster. Daneben gab es viel Handwerkskunst, Honig, weitere Einmachspezialitäten und Informationen vom VdK sowie über Küchenmaschinen, das Tansania-Projekt von Pater Emilian Senguo, und gut frequentiert war auch die Kaffeestube. Erfreulich war natürlich die große Zahl von Kindern auf dem Weihnachtsmarkt, an die durch das ansprechende Programm aber auch in besonderer Weise gedacht wurde.

Besuch des Nikolaus
Trotzdem war der Besuch des Nikolaus mit seinem Krampus ein Höhepunkt. Bei seinem Rundgang hatte er ebenfalls Geschenke mit dabei, die der Krampus verteilte und deshalb gab es eine Rudelbildung um die beiden. Eine Steigerung der guten Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt war mit hereinbrechender Dunkelheit festzustellen, als die Lichterdekorationen an den Buden mit dem großen Christbaum auf dem Ortsplatz und seinem kleineren Bruder im Mehrzweckgebäude richtig wirkten. In diese Atmosphäre passte auch der Besuch des Christkindes am frühen Abend, damit es auch die Kleineren erleben konnten. Begleitet von Trompetenmusik der Hofdorfer Buam schwebte das Christkind in seinem glänzenden Gewand von einer Hebebühne herab inmitten des Weihnachtsmarktes, um in Begleitung seiner vier Engel wohltuende Worte an die Besucher zu richten. Bis gegen Ende Weihnachtsmarktes um 20 Uhr herrschte Besucherandrang.

 

 

Freie Wähler Mitterfels und Kirchroth beim Vortrag der GSW    #39

„Der Weg zur klimaneutralen Gemeinde“

„Der Weg zur klimaneutralen Gemeinde“

Kirchroth (Johann Groß). Wie man Gebäude energieautark gestalten kann und zugleich die Mobilität mit Elektroautos sichern kann, das erfuhren die Teilnehmer bei der von den Freien Wählern Mitterfels und Kirchroth organisierten Betriebsbesichtigung der GSW Solarwind und beim Vortrag von Josef Gold. Das Thema Energiewende und alternative Energien beherrscht die politische Debatte in unserem Land und ist auch in den Medien präsent und deshalb überraschte die große Resonanz auf die von den Ortsverbänden Kirchroth und Mitterfels gemeinsam angebotene Betriebsbesichtigung beim GSW Solarwind im Gewerbegebiet von Kirchroth keinesfalls. Den anschließenden Vortragsabend eröffneten die Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler in Kirchroth und Mitterfels, Matthias Fischer und Andreas Liebl.

„Schluss mit Öl und Gas“. Josef Gold verwies auf die Chance für die Menschheit, durch eine energische energiepolitische Kehrtwende die Folgen des Klimawandels abzumildern. Wichtig sei, so Gold, dass sich die Erde nicht gleichmäßig erwärme. Die von der Erderwärmung ausgelösten Rückgänge an Eis- und Gletscherflächen verminderten auch die Reflexion der Sonneneinstrahlung und heizten die Erderwärmung zusätzlich an. Das vergebene Ziel, die Erderwärmung auf höchstens zwei Grad zu begrenzen, kann nur erreicht werden, wenn in wenigen Jahrzehnten gänzlich auf den Einsatz der bekannten Energieträge wie Öl, Kohle und Gas verzichtet wird. Um die immer sichtbarer auftretenden Begleiterscheinungen der Erderwärmung wie die katastrophalen Buschbrände weltweit, aber auch die veränderten Wettererscheinungen in unseren Breiten, wie das derzeitige Schneechaos auf der Alpensüdseite zu begreifen, müsse man den Blick auf den für das Wetter mitverantwortlichen Jetstream werfen.

Stromtrasse befürwortet. Danach wandte sich Gold den Entwicklungen auf dem Energiesektor zu. Dabei kritisierte er die staatliche Behinderung der Windenergie un den verspäteten Einstieg der Automobilbranche in die E-Mobilität. Gold verhehlte nicht, das für Bereich wie Schwerlastverkehr, Schiffe und Flugzeuge die Brennstoffzelle die bessere Löschung darstellt. Ein klares Ja war von Gold zur Notwendigkeit der umstrittenen Stromtrasse von Nord nach Süd zu hören.
Am Beispiel der Gemeinde Mitterfels, hier war Bürgermeister Heinrich Stenzel ein aufmerksamer Zuhörer, zeigte Gold die Umstellung von den jetzigen Energieträgern auf deren Ersatz durch Photovoltaik mit Stromspeicherung und nachwachsende Rohstoffe auf. Die Gemeinden brauchten für die Energieversorgung der Zukunft Mut und Visionen und die müsse umso leichter fallen, wenn man erkenne, dass Photovoltaik sich rechnet und die Windkraft der Lastesel für die Energieversorgung werden muss. Mit einer Diskussion endete die Veranstaltung.

(Foto v.l.: Christian Gold, Josef Gold, Lucia Gold, Andreas Liebl, Matthias Fischer, Bürgermeister Heinrich Stenzel)

 

 

Dienstag, 14.01.2020    #38

Einladung zum Neujahrsempfang

Einladung zum Neujahrsempfang

Herzliche Einladung der Freien Wähler Straubing-Bogen zum Neujahrsemfang am Dienstag, 14.01.2020, 19.00 Uhr mit Fraktionsvorsitzenden Florian Streibl im Gasthaus Ettl, Rattiszell

 

 

2. Advent - Sonntag, 08. Dez. 2019    #37

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Der Standplan mit allen Aktions- und Verkaufsständen ist fertig.

Wir sind stolz, euch mit insgesamt 34 Standlern ein schönes, abwechslungsreiches Angebot auf unserem Kirchrother Weihnachtsmarkt präsentieren zu können.

Der detaillierte Plan steht unter folgendem Link zum Anschauen bereit:

http://www.fw-kirchroth.de/pdf/weihnachtsmarkt_standlerplan.pdf