Freie Wähler Kirchroth - Archiv

Logo Freie Wähler Logo Freie Wähler

http://www.fwkirchroth.de → Archiv:

Freie Wähler Landkreis Straubing-Bogen    #41

Vorstandschaftswahlen 2019

Vorstandschaftswahlen 2019

Perkam (Bernhard Krempl). Die Freien Wähler im Landkreis Straubing-Bogen haben bei den turnusgemäßen Wahlen ihrer Gremien eine teils verjüngte Vorstandschaft gewählt.
Kreisvorsitzender Ludwig Waas gab einen kleinen Rückblick der abgelaufenen Wahlperiode und zog eine äußerst positive Bilanz. Im Kreistag sind die Freien Wähler inzwischen zweitstärkste Kraft und man konnte da viele Akzente setzen.

Alfons Eigelsperger leitete die Wahlen und hob eingangs ebenfalls die große Bedeutung der Freien Wähler hin. Als FW-Kreisvorsitzender wurde Ludwig Waas; Niederwinkling in geheimer Wahl wieder einstimmig gewählt. Seine Stellvertreter sind Manfred Reiner; Rattiszell, Tobias Beck; Mallerdorf-Pfaffenberg und Matthias Fischer; Kirchroth, die ebenfalls mit 100% gewählt wurden. Weiter wurden gewählt, Schriftführerin Mariette Schwarzfischer, Schatzmeister Xaver Landstorfer, Geschäftsführer Bernhard Krempl und die Beiräte Ludwig Knott; Schwarzach, Andreas Liebl; Mitterfels, Andreas Urban; Wiesenfelden, Josef Moll; Leiblfing, Martin Englmeier; Mariaposching, Alfons Eigelsperger; Kirchroth, sowie alle FW Kreisräte. Kassenprüfer sind Emmer Georg und Alfons Eigelsperger.

Der Vorsitzende der FW Kreisvereinigung, Hans Zankl gab einen kurzen Abriss seiner Tätigkeit und stellte heraus, dass er in vielen überregionalen Veranstaltungen auf Bezirks- und Landesebene die Freien Wähler vertreten hat. Bei der Kreisvereinigung der Freien Wähler gab es bei der Wahl folgende Ergebnisse: Kreisvorsitzender Hans Zankl, Stellvertreter Alfons Eiglsperger, Manfred Reiner, Tobias Beck. Schriftführer Alfons Eiglsperger, Kassier Xaver Landstorfer, Geschäftsführer Bernhard Krempl und die Beisitzer Ludwig Waas, Heinrich Seidl, Manfred Reiner, Tobias Beck, Andreas Stöttner, sowie die Kassenprüfer Alfons Zehentbauer und Lukas Waas. Die wiedergewählten Vorstände, Waas und Zankl, dankten allen die sich für das Wohl der Allgemeinheit bereitstellen und einsetzen und gaben der Hoffnung den Ausdruck auf eine gute Zukunft.

 

 

Reger Betrieb auf dem Kirchrother Weihnachtsmarkt    #40

Christkind schwebte herab

Christkind schwebte herab

Kirchroth (Johann Groß). Große Erleichterung verspürte das Organisationsteam der Freien Wähler, das den Weihnachtsmarkt am 2. Advent am Ortsplatz Kirchroth initiierte, als es ganz entgegen den Wettervorhersagen trocken und teilweise sogar sonnig blieb und die Besucher gleich zur Markteröffnung um 11 Uhr in großer Anzahl zum Ortsplatz kamen. Dicht umringt war gegen 12 Uhr der Kinderchor der Kindertagesstätte Sankt Nikolaus in Pondorf, der begleitet von seiner Leiterin Sandra Aich und dem Personal mit einem Nikolauslied die offizielle Markteröffnung einleitete. Verbunden mit Dankesworten an die Helfer, die den Weihnachtsmarkt erst ermöglichten, betonte Matthias Fischer, Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, dass ihm im Vorfeld wichtig war, ein ortsübergreifendes Fest für den gesamten Gemeindebereich zu veranstalten und dies auch gelungen sei, da aus jedem Ortsteil mindestens ein „Standler“ am Markt vertreten ist. Anschließend folgten Eröffnungsworte von Kreisrat und Bürgermeister Josef Wallner, der sich über dieses ortsübergreifende Fest im Zentrum von Kirchroth sehr angetan zeigte.

Glühwein und Suppen
Schwerstarbeit erwartete, ausgelöst durch den großen Besucheransturm, hauptsächlich die Mitarbeiter in den Buden der zahlreichen Vereine, weil sie neben dem obligatorischen Glühwein auch Spezialitäten wie Suppen und Griebenschmalzbrote im Angebot hatten.
Einen steten Ansturm erlebten die Freien Wähler an ihrem Glühweinstand, weil man gegen die im Vorfeld ausgegebenen Gutscheine das Getränk umsonst erhielt und dazu selbst gebackene Plätzchen gereicht wurden.
Ein Blickfang war sicherlich die große Krippenausstellung aus dem Fundus von Erich Gürster. Daneben gab es viel Handwerkskunst, Honig, weitere Einmachspezialitäten und Informationen vom VdK sowie über Küchenmaschinen, das Tansania-Projekt von Pater Emilian Senguo, und gut frequentiert war auch die Kaffeestube. Erfreulich war natürlich die große Zahl von Kindern auf dem Weihnachtsmarkt, an die durch das ansprechende Programm aber auch in besonderer Weise gedacht wurde.

Besuch des Nikolaus
Trotzdem war der Besuch des Nikolaus mit seinem Krampus ein Höhepunkt. Bei seinem Rundgang hatte er ebenfalls Geschenke mit dabei, die der Krampus verteilte und deshalb gab es eine Rudelbildung um die beiden. Eine Steigerung der guten Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt war mit hereinbrechender Dunkelheit festzustellen, als die Lichterdekorationen an den Buden mit dem großen Christbaum auf dem Ortsplatz und seinem kleineren Bruder im Mehrzweckgebäude richtig wirkten. In diese Atmosphäre passte auch der Besuch des Christkindes am frühen Abend, damit es auch die Kleineren erleben konnten. Begleitet von Trompetenmusik der Hofdorfer Buam schwebte das Christkind in seinem glänzenden Gewand von einer Hebebühne herab inmitten des Weihnachtsmarktes, um in Begleitung seiner vier Engel wohltuende Worte an die Besucher zu richten. Bis gegen Ende Weihnachtsmarktes um 20 Uhr herrschte Besucherandrang.

 

 

Freie Wähler Mitterfels und Kirchroth beim Vortrag der GSW    #39

„Der Weg zur klimaneutralen Gemeinde“

„Der Weg zur klimaneutralen Gemeinde“

Kirchroth (Johann Groß). Wie man Gebäude energieautark gestalten kann und zugleich die Mobilität mit Elektroautos sichern kann, das erfuhren die Teilnehmer bei der von den Freien Wählern Mitterfels und Kirchroth organisierten Betriebsbesichtigung der GSW Solarwind und beim Vortrag von Josef Gold. Das Thema Energiewende und alternative Energien beherrscht die politische Debatte in unserem Land und ist auch in den Medien präsent und deshalb überraschte die große Resonanz auf die von den Ortsverbänden Kirchroth und Mitterfels gemeinsam angebotene Betriebsbesichtigung beim GSW Solarwind im Gewerbegebiet von Kirchroth keinesfalls. Den anschließenden Vortragsabend eröffneten die Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler in Kirchroth und Mitterfels, Matthias Fischer und Andreas Liebl.

„Schluss mit Öl und Gas“. Josef Gold verwies auf die Chance für die Menschheit, durch eine energische energiepolitische Kehrtwende die Folgen des Klimawandels abzumildern. Wichtig sei, so Gold, dass sich die Erde nicht gleichmäßig erwärme. Die von der Erderwärmung ausgelösten Rückgänge an Eis- und Gletscherflächen verminderten auch die Reflexion der Sonneneinstrahlung und heizten die Erderwärmung zusätzlich an. Das vergebene Ziel, die Erderwärmung auf höchstens zwei Grad zu begrenzen, kann nur erreicht werden, wenn in wenigen Jahrzehnten gänzlich auf den Einsatz der bekannten Energieträge wie Öl, Kohle und Gas verzichtet wird. Um die immer sichtbarer auftretenden Begleiterscheinungen der Erderwärmung wie die katastrophalen Buschbrände weltweit, aber auch die veränderten Wettererscheinungen in unseren Breiten, wie das derzeitige Schneechaos auf der Alpensüdseite zu begreifen, müsse man den Blick auf den für das Wetter mitverantwortlichen Jetstream werfen.

Stromtrasse befürwortet. Danach wandte sich Gold den Entwicklungen auf dem Energiesektor zu. Dabei kritisierte er die staatliche Behinderung der Windenergie un den verspäteten Einstieg der Automobilbranche in die E-Mobilität. Gold verhehlte nicht, das für Bereich wie Schwerlastverkehr, Schiffe und Flugzeuge die Brennstoffzelle die bessere Löschung darstellt. Ein klares Ja war von Gold zur Notwendigkeit der umstrittenen Stromtrasse von Nord nach Süd zu hören.
Am Beispiel der Gemeinde Mitterfels, hier war Bürgermeister Heinrich Stenzel ein aufmerksamer Zuhörer, zeigte Gold die Umstellung von den jetzigen Energieträgern auf deren Ersatz durch Photovoltaik mit Stromspeicherung und nachwachsende Rohstoffe auf. Die Gemeinden brauchten für die Energieversorgung der Zukunft Mut und Visionen und die müsse umso leichter fallen, wenn man erkenne, dass Photovoltaik sich rechnet und die Windkraft der Lastesel für die Energieversorgung werden muss. Mit einer Diskussion endete die Veranstaltung.

(Foto v.l.: Christian Gold, Josef Gold, Lucia Gold, Andreas Liebl, Matthias Fischer, Bürgermeister Heinrich Stenzel)

 

 

Dienstag, 14.01.2020    #38

Einladung zum Neujahrsempfang

Einladung zum Neujahrsempfang

Herzliche Einladung der Freien Wähler Straubing-Bogen zum Neujahrsemfang am Dienstag, 14.01.2020, 19.00 Uhr mit Fraktionsvorsitzenden Florian Streibl im Gasthaus Ettl, Rattiszell

 

 

2. Advent - Sonntag, 08. Dez. 2019    #37

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Der Standplan mit allen Aktions- und Verkaufsständen ist fertig.

Wir sind stolz, euch mit insgesamt 34 Standlern ein schönes, abwechslungsreiches Angebot auf unserem Kirchrother Weihnachtsmarkt präsentieren zu können.

Der detaillierte Plan steht unter folgendem Link zum Anschauen bereit:

http://www.fw-kirchroth.de/pdf/weihnachtsmarkt_standlerplan.pdf

 

 

Kreistagskandidaten des Ortsverbandes Kirchroth    #36

Für Euch in den Kreistag

Für Euch in den Kreistag

Matthias Fischer, Pondorf
Alfons Eiglsperger, Kirchroth
Johann Buchmeier, Pittrich

 

 

Wohnraum schaffen und Betreuung für Senioren    #35

Freie Wähler präsentieren ihre Wahlthemen

Freie Wähler präsentieren ihre Wahlthemen

Kirchroth. (Johann Groß). Zum Ende des Monates Oktober haben sich die Mitglieder des Ortsverbandes der Freien Wähler zu ihrer Herbstversammlung im Gasthaus „Zur Lacke“ getroffen, um nach der Bürgermeister- und Gemeinderatskandidatennominierung die weiteren Schritte für den bevorstehenden Wahlkampf abzustecken.

Im Beisein des Kreisvorsitzenden, Bezirksrats und Bürgermeisters Ludwig Waas, sowie des Vorsitzenden der Kreisvereinigung der Freien Wähler, Hans Zankl, erfolgte die Vorstellung der Kreistagskandidaten und dem Ortsverband. Neben dem Ortsvorsitzenden und Gemeinderatsmitglied Alfons Eiglsperger kandidieren der Bürgermeisterkandidat Matthias Fischer und der in Sportkreisen bekannte Hans Buchmeier auf der Kreistagsliste der Freien Wähler.

Innenbereich und Nachverdichtung im Blick. Mit Freude präsentierte anschließend Bürgermeisterkandidat Matthias Fischer Werbematerial für den Wahlkampf im Gemeindebereich und fand dafür volle Zustimmung bei den Anwesenden. Die beiden Gemeinderäte der Freien Wähler, Josef Drescher aus Oberzeitldorn und Johann Groß aus Kößnach, die zum Ende der Wahlperiode auf eigenen Wunsch ausscheiden, werden dann die Aufgabe des Vertreters im Gemeindewahlausschuss und die seines Stellvertreters übernehmen. Mit der Vorstellung eines eigenen Gemeindeentwicklungskonzepts übernahm Matthias Fischer eine Hauptaufgabe bei dieser Herbstversammlung. Den Auftakt bildeten die Ausführungen zu einer gewollten Innenentwicklung und Nachverdichtung in den einzelnen Gemeindeteilen. Mit dem bisher eingeschlagenen Weg von Baugebietsausweisungen hat sich die Gemeinde Kirchroth zu einer Zuzugsgemeinde entwickelt und diese Entwicklung wollen die Freien Wähler beibehalten.

Dies soll nicht nur mit dem Eigenheimbau, sondern auch mit der Nutzung des kommunalen Wohnbauförderprogramms zur Schaffung von günstigem Wohnraum unter aktiver Beteiligung der Gemeinde erfolgen. Bei den zahlreichen Ideen zu den Themen Landschaft und Umwelt sticht die Umsetzung einer Bürgerphotovoltaikanlage entlang der Bundesautobahn heraus. Einen Schwerpunkt legen die Freien Wähler bei der Schaffung von genügend Plätzen in den Kindertagesstätten und der Vorstellung von digitalen Klassenzimmern in der Alois-Reichenberger-Volksschule. Bei den sportlichen Aktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit werden auch künftig die Sportverein, die in diesem Sektor schon jetzt eine wichtige Aufgabe übernommen haben, weiter stark miteinbezogen und erhalten die dafür notwendige Förderung. Im Blickfeld stehen auch der Ausbau der Seniorenbetreuung und die notwendige Unterstützung des privaten Investors auf dem Pfarrhofgrundstück in Kirchroth.

Einvernehmlich erfolgte die Besetzung des Schriftführeramtes durch Hans Buchmeier und zum Abschluss der Versammlung gab es noch Informationen zum Weihnachtsmarkt der Freien Wähler Kirchroth am 08. Dezember 2019 auf dem Ortsplatz in Kirchroth.

 

 

Freien Wähler Landkreis Straubing-Bogen    #34

Tobias Beck geht ins Rennen um den Posten des Landrates

Tobias Beck geht ins Rennen um den Posten des Landrates

Im Gasthof Stöttner in Pfaffenberg traf sich die Freie-Wähler-Vorstandschaft und die Kreistagskandidaten der Freien Wähler zu einer Kreisversammlung um den Landratskandidaten zu bestimmen und die Kommunalwahl im März 2020 vorzubereiten.

Foto: Kreisvorsitzender Ludwig Waas und Ladratskandidat Tobias Beck.

 

 

Freie Wähler und VdK Kirchroth initiieren    #33

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Anmeldungen für Warenhändler und sich beteiligende wollende Vereine werden noch bis 22.10.2019 angenommen.
Um Rückmeldung bei Hans Zankl, Roith (0171/7700430) oder Irene Wiesbeck, Pondorf (0151/56146056) wird gebeten.

 

 

Erhalt der Infrastruktur Pondorf    #32

Freie Wähler setzen sich für den Weiterbetrieb des Geldautomaten ein

Freie Wähler setzen sich für den Weiterbetrieb des Geldautomaten ein

Pondorf. (Fischer M.) Im Rahmen von Umstrukturierungen soll die seit vielen Jahren ansässige Bankfiliale in Pondorf geschlossen werden. Von den Freien Wählern und den Bewohnern des westlichen Gemeindegebiets wird dieses Vorhaben äußert negativ bewertet, weil damit eine Verschlechterung der Infrastruktur im ländlichen Raum einhergeht. Für viele langjährige Kunden der Bankfiliale, insbesondere aber für weniger mobile Seniorinnen und Senioren stellt die Geschäftsstelle eine wichtige Anlaufstelle für die Erledigung ihrer Bankgeschäfte dar. Auch der unkomplizierte Bezug von Bargeld ist gerade für unsere Seniorinnen und Senioren wichtig.

Eine von den Freien Wählern in den Ortschaften Pondorf, Pillnach, Niederachdorf und Oberzeitldorn gestartete Unterschriftenaktion mit über dreihundert Unterstützern stellt an den Vorstand des Geldinstituts die Bitte zum Erhalt zumindest des Geldautomaten und Kontoauszugsdruckers. Weiterhin wird auch die Gemeinde Kirchroth gebeten, das Vorhaben zu unterstützen. Ein entsprechender Antrag an den Gemeinderat erfolgt deshalb parallel.

Da ein entsprechendes Gebäude bereits vorhanden ist und aufgrund des ebenfalls ansässigen Lager- und Verwaltungsbetriebs vorerst weitergenutzt wird, sowie der Geldautomat und der Kontoauszugsdrucker bereits vor Ort sind, hält sich aus Sicht der Freien Wähler der Kostenaufwand für einen Erhalt der Servicegeräte in Grenzen. Der weitere Betrieb der Geräte ist, auch im Sinne der Kundenzufriedenheit, somit durchaus vertretbar.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere fleißigen Unterschriftensammler(in) Irene Wiesbeck, Gerald Hack, Martin Schuster, Robert Wiesgrill und Robert Probst.

 

 

Freie Wähler und VdK Kirchroth initiieren    #31

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Kirchrother Weihnachtsmarkt

Die Freien Wähler Kirchroth und der VdK Kirchroth initiieren einen großen Weihnachtsmarkt für den gesamten Gemeindebereich Kirchroth am Sonntag, 08. Dezember 2019 von 11.00 bis 20.00 Uhr beim Mehrzweckgebäude Kirchroth.

Anmeldungen für Warenhändler und sich beteiligende wollende Vereine werden noch gerne angenommen.

Um Rückmeldung bei Hans Zankl, Roith (0171/7700430) oder Irene Wiesbeck, Pondorf (0151/56146056) wird gebeten.

 

 

Freie Wähler Kirchroth:    #30

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat

Stolz präsentieren die Freien Wähler Kirchroth ihre sehr ansprechende Kandidatenliste für den Gemeinderat Kirchroth:

1. Matthias Fischer, Pondorf
2. Alfons Eiglsperger, Kirchroth, Gemeinderatsmitglied
3. Michael Fuchs jun., Kößnach
4. Robert Wiesgrill, Oberzeitldorn
5. Hans Groß jun., Kößnach
6. Sabrina Wolf, Kößnach
7. Irene Wiesbeck, Pondorf
8. Martin Schuster, Pillnach
9. Johann Buchmeier, Pittrich
10. Florian Graf, Kirchroth
11. Markus Pabst, Kirchroth
12. Gerald Hack, Pondorf, Ortssprecher
13. Michaela Hoffmann, Kirchroth
14. Barbara Kienberger, Niederachdorf
15. Reinhart Reschke, Kößnach, Gemeinderatsmitglied
16. Robert Probst, Oberzeitldorn

Ersatzkandidatin ist Susanne Schmuck aus Obermiethnach

 

 

Matthias Fischer ist der Bürgermeisterkandidat    #29

Kandidatennominierung der Freien Wähler abgeschlossen

Kandidatennominierung der Freien Wähler abgeschlossen

Kirchroth/Kößnach. (Text: Johann Groß) Für die nächste Kommunalwahl im März sieht sich der Ortsverband der Freien Wähler Kirchroth gut aufgestellt. Nach gründlicher Vorarbeit erfolgte die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten und der Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl sehr einvernehmlich. Im Schulungsraum des Gerätehauses der Feuerwehr Kößnach versammelten sich die Mitglieder des Ortsverbandes der Freien Wähler Kirchroth zu ihrer ordentlichen Nominierungsversammlung. Bei der Vorstandschaft mit Vorsitzendem Gemeinderat Alfons Eiglsperger zeigte man sich erfreut darüber, dass die Kandidatennominierung für die Kommunalwahl nächste schon zu einem frühen Zeitpunkt abgeschlossen werden kann.

„Drei Plus“
In der Versammlung bekam Matthias Fischer die Möglichkeit, seine „drei Plus“, die für ihn als Bürgermeisterkandidat sprechen, zu erläutern. Dazu gehört an vorderster Stelle seine nunmehr 21-jährige Tätigkeit im Kirchrother Rathaus, davon die letzten Jahre als Geschäftsleiter. Zugute kommt ihm weiter sein mit einem Preis ausgezeichneter Abschluss als Verwaltungsfachwirt und daneben hat er in über zwei Jahrzehnten eine hervorragende Ortskenntnis im Gemeindebereich erworben.
Damit sieht sich der 41-jährige Familienvater für die Anforderungen eines hauptamtlichen Bürgermeister bestens gewappnet. Einen weiteren Vorteil sieht er in der Tatsache, dass er ebenso wie der bereits verstorbene langjährige Bürgermeister Karl Wanninger und dessen Nachfolger Josef Wallner aus dem Verwaltungsbereich kommt und deshalb die sonst rechtliche Erfordernis, einen Beamten des gehobenen Dienstes zu beschäftigen, entfallen kann. Nicht zuletzt würde sich dies vorteilhaft auf die Personalkosten auswirken. Ohne Gegenstimme wurde Matthias Fischer als Bürgermeisterkandidat nominiert.

Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl
Bei der Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl haben erfahrende Kräfte, mit an vorderster Stelle Gemeinderat Reinhart Reschke, wertvolle Vorarbeit geleistet. Angeführt wird die 16-köpfige Kandidatenliste von Matthias Fischer, Pondorf gefolgt von
Alfons Eiglsperger, Kirchroth, Gemeinderatsmitglied
Michael Fuchs jun., Kößnach
Robert Wiesgrill, Oberzeitldorn
Hans Groß jun., Kößnach
Sabrina Wolf, Kößnach
Irene Wiesbeck, Pondorf
Martin Schuster, Pillnach
Johann Buchmeier, Pittrich
Florian Graf, Kirchroth
Markus Pabst, Kirchroth
Gerald Hack, Pondorf, Ortssprecher
Michaela Hoffmann, Kirchroth
Barbara Kienberger, Niederachdorf
Reinhart Reschke, Kößnach, Gemeinderatsmitglied
Robert Probst, Oberzeitldorn.
Ersatzkandidatin ist Susanne Schmuck aus Obermiethnach.

Guter Kandidatenmix
In Wortbeiträgen drückten sowohl Ehrenvorsitzender Hans Zankl wie auch die zum Ende der Wahlperiode freiwillig ausscheidenden Gemeinderäte Josef Drescher und Johann Groß ihre Freude über den Kandidatenmix aus.

 

 

Kompetenz    #28

für Digtialisierung und Breitbandausbau

für Digtialisierung und Breitbandausbau

Unsere Themen:

- Digitale Klassenzimmer in der Schule
- E-Government im Rathaus
- Breitbandausbau - weiterhin vorn dabeibleiben

(www.fw-kirchroth.de/wahlprogramm.php#6)

---------------------------

Breitbandausbau - was bisher geschah:

Anfängliche Versuche, unterversorgte Bereiche im westlichen Gemeindebereich mit einer WLAN-Richtfunktechnik zu erschließen, konnten sich nicht durchsetzen. Die Funktechnik stellte lediglich eine Übergangslösung dar. Man erkannte, dass sich die rasant steigenden Erfordernisse an eine hohe Bandbreite nur mit einem Glasfaserausbau bewerkstelligen lassen werden.

Nachdem sich der Gemeinderat dazu entschloss, unter Zuhilfenahme der großzügigen staatlichen Förderung den Glasfaserausbau voranzutreiben, wurde Matthias Fischer mit der Abwicklung der Maßnahme betraut und zum Breitbandpaten ernannt. Er ist Ansprechpartner bei Fragen zum Internetausbau, kümmert sich um die undurchsichtigen Hürden beim Förderverfahren und um die Bauabwicklung mit der Telekom vor Ort, selbst bei Sprachbarrieren aufgrund zahlreicher ausländischer Auftragnehmer. In einem ersten Ausbauschritt wurden im Jahr 2016 die Telefon-Kabelverzweiger in den größeren Ortschaften mit Glasfaser versorgt (FTTC, fiber to the cabinet), was im Regelfall zu Anbindungsgeschwindigkeiten im Bereich von 30.000 bis 50.000 Mbit pro Sekunde führte.

Derzeit läuft Phase 2 der Breitbanderschließung. Kleinere Ortschaften, Weiler und Einzelgehöfte stehen jetzt im Fokus. Anders als bisher, erfolgt oft ein FTTH-Ausbau (fiber to the home); was bedeutet, dass die Glasfaserleitungen bis in die Häuser geführt werden. Die Erschließungsmaßnahme hat bereits begonnen und wird derzeit umgesetzt.

 

 

Die Freien Wähler Kirchroth wünschen    #27

schöne Stunden im Volksfest 2019

schöne Stunden im Volksfest 2019

#Gäubodenvolksfest2019

 

 

Freie Wähler beleuchten Gemeindepolitik    #26

Nicht förderlich

Nicht förderlich

Kößnach. (Johann Groß) Im Schulungsraum der Feuerwehr haben sich die Mitglieder des Ortsverbandes der Freien Wähler Kirchroth zu einer Versammlung mit der Kandidatenriege für die nächste Kommunalwahl getroffen. In einer allgemeinen Aussprache wollten sich nach der Einführung in die Versammlung durch Ortsvorsitzenden und Gemeinderat Alfons Eiglsperger die Versammlungsteilnehmer mit den Gemeinderäten Josef Drescher, Reinhart Reschke und Johann Groß über die Vorgänge im Gemeinderat der Gemeinde Kirchroth beschäftigen.

Man war sich einig, dass der wortlose Abgang aus dem Sitzungssaal von zwei Gemeinderäten nach der Entscheidung über den Baukörper der geplanten Kinderkrippe an ihren künftigem Standort westlich des Rathaus- und Bauhofgeländes und der anschließende Rücktritt von diesem Ehrenarmt dem guten Ruf und Ansehen der Gemeinde Kirchroth nicht förderlich waren.

Ein weiteres Thema an diesem Abend war die vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf beantragte Erhöhung der Staatstraße 2125 in einem Teilabschnitt zwischen Unterzeitldorn und Kößnach. Die beim Neubau dieser Straße mit Absicht eingebaute Absenkung die für den Abfluss des Hochwassers aus dem Rückstaubereich des Kößnachableiters zum Schutz der Ortschaft Kößnach gedacht war, ist nach Auffassung des WWA nach dem zwischenzeitlichen Bau des Ortsschutzes Kößnach überflüssig. Diese Meinung teilen die Freien Wähler nicht und sehen eine erhöhte Gefährdung im Hochwasserfall für Anwesen im Heuweg und in Richtung Bachhof.

Der weitere Ablauf der Versammlung galt der Vorarbeit für die Kommunalwahl 2020. Bürgermeisterkandidat Matthias Fischer und Gemeinderat Reinhart Reschke haben hier in der Versammlung gute Ergebnisse präsentiert. Nach dem freiwillig erklärten Rückzug der beiden altgedienten Gemeinderäte Josef Drescher und Johann Groß mit Ende dieser Wahlperiode gilt jetzt das ganze Augenmerk der erheblich verjüngten Kandidatenriege. Dabei will der Ortsverband der Freien Wähler besonders in den großen Ortschaften der Gemeinde weiteres Vertrauen bei der Bevölkerung gewinnen und auch die übrigen Gemeindeteile auf der Vorschlagsliste berücksichtigen.

 

 

Freie Wähler gratulieren:    #25

Ehrenvorsitzender Johann Zankl wird 75

Ehrenvorsitzender Johann Zankl wird 75

Anlässlich seines 75. Geburtstages überbrachten der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Ludwig Waas und die Vorstandschaft der Freien Wähler des Ortsverbandes Kirchroth Herrn Hans Zankl aus Roith die besten Glückwünsche. Hans Zankl ist Gründungsmitglied der Freien Wähler Kirchroth und wurde aufgrund seiner langen Tätigkeit als Vorsitzender des Ortsverbandes im Jahr 2013 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bis heute ist er zudem als VdK-Ortsvorsitzender ehrenamtlich sehr aktiv.

Auch an dieser Stelle dürfen wir dem Hans zum Jubiläum gratulieren und als Gute wünschen.

Foto v.l.: Matthias Fischer, Alfons Eiglsperger, Johann Zankl, Ludwig Waas, Reinhart Reschke

 

 

Die Freien Wähler Kirchroth plakatieren für die    #24

Europawahl am 26. Mai 2019

Europawahl am 26. Mai 2019

Am 26. Mai 2019 ist die Europawahl. Bitte unterstützt die FREIEN WÄHLER, um gute und vernünftige Politik für die Bürger Europas zu gestalten.

 

 

Die Freien Wähler Kirchroth wünschen    #23

Frohe Ostern

Frohe Ostern

Zum Osterfest wünschen die Freien Wähler ein paar frohe und entspannende Tage im Kreise eurer Familien.

 

 

Angebote der Freien Wähler Kirchroth beim gemeindlichen    #22

Ferienprogramm 2019

Ferienprogramm 2019

Die Freien Wähler Kirchroth beteiligen sich am gemeindlichen Ferienprogramm 2019 mit folgenden Angeboten:

15.06. Fotoshooting
30.07. Freizeitpark Geiselwind
02.08. Quitsche-Enten-Rennen

Ansprechpartner sind Reinhart Reschke (Geiselwind und Entenrennen, Tel. 09428 8189) und Matthias Fischer (Fotoshooting, Tel. 0151 17672480).

Weitere Informationen und Angebote findest Du auch auf unter: http://www.kirchroth.de/upload/ferienprogramm2019.pdf

 

 

Wahlprogramm:    #21

100 Prozent für unsere Kinder

100 Prozent für unsere Kinder

Notunterbringungen im Kindergarten Pondorf, dringender Sanierungsbedarf an der Schule, kalte Mittagsverpflegungen aber auch veraltete Spielplätze. Diese Nachlässigkeiten sollen nicht den Stellenwert der Kinder in unserer Gemeinde widerspiegeln. Es besteht Nachholbedarf. Geben wir ab sofort 100 % für unsere Kinder!

Jetzt mehr erfahren: www.fw-kirchroth.de/wahlprogramm.php

 

 

Freie Wähler informieren sich zum Sanierungs- und Erneuerungsbedarf an der    #20

Alois-Reichenberger Grund- und Mittelschule Kirchroth

Alois-Reichenberger Grund- und Mittelschule Kirchroth

Zu einem Besichtigungs- und Informationsabend für die anstehende Schulhaussanierung durfte Bürgermeisterkandidat Matthias Fischer am 12.03.2019 die Freien Wähler und den Gemeinderat Kirchroth einladen. Nach seiner kurzen Begrüßung stellte Fischer M. fest, dass für das 1982 errichtete Gebäude schon lange ein erheblicher Sanierungsbedarf besteht. Großen Nachholbedarf gäbe es zudem beim Thema Digitalisierung. Nachdem auch im Grundschulbereich mit großer Wahrscheinlichkeit ein rechtlicher Anspruch auf eine Ganztagesbetreuung kommen wird, müssen erhöhte räumliche Anforderungen im Hinblick auf die künftige Betreuung (Mensa, Hausaufgabenbereich, Räumlichkeiten für Freizeitgestaltung, usw.) berücksichtigt werden.

Der Gastgeber, Rektor Richard Binni machte detaillierte Ausführungen zu künftigen Raumbedarfen bei den Unterrichtsräumen und weiteren erforderlichen Sachaufwendungen für einen wünschenswerten und zukunftsorientierten Schulbetrieb. In der anschließenden Besichtigungstour führte Herr Binni alle Beteiligten durch das Gebäude, sodass sich jeder selbst einen Eindruck vom Zustand machen konnte.

 

 

Freie Wähler im Gasthaus Zur Lacke Kirchroth    #19

Politischer Aschermittwoch

Politischer Aschermittwoch

Zum traditionellen politischen Aschermittwoch luden am Mittwochabend, den 06.03.2019 die Freien Wähler, Kreisverband Straubing-Bogen und Ortsverband Kirchroth. In der brechend gefüllten Gaststube durfte Ortsvorsitzender Alfons Eiglsperger die Redner vorstellen und zahlreiche Gäste namentlich begrüßen. Bezirksrat und Kreisvorsitzender Ludwig Waas sowie Hauptreferent, Bezirksrat und Bezirksvorsitzender Heinrich Schmidt erörterten aktuelle Themen aus der Kommunal- und Landespolitik.

Weiterhin stellte sich Sven Baumeister aus Mitterfels als Kandidat der Freien Wähler für die anstehende Europawahl vor. Im Anschluss berichtete Bürgermeisterkandidat Matthias Fischer über die derzeit anstehenden und in Ausführung befindlichen Projekte in der Gemeinde Kirchroth. Zahlreiche Aufgaben, wie der Hochwasserschutz Pillnach-Oberzeitldorn, die Sanierung des ehemaligen Schulhauses Obermiethnach, der Anbau eines Aufzuges an die Schule Kirchroth, der Breitbandausbau Phase II, die Errichtung einer Schlammpresse bei der Kläranlage oder die Erschließung des Baugebiets in Weiher, die Erschließung von zwei älteren Ortsstraßen, wie auch der Bau des Geh- und Radweges Kößnach warten auf ihre Umsetzung.

Im Anschluss stellte er das erste Kernthema der Freien Wähler Kirchroth - 100 Prozent für unsere Kinder - vor und erläuterte verschiedene Maßnahmen, welche unter dieser Schlagzeile umgesetzt werden sollen. Er machte deutlich, dass sich die Freien Wähler insbesondere für Kinder und Familie engagieren. Die einzelnen Themen können unter http://www.fw-kirchroth.de/wahlprogramm.php nachgelesen werden.

Foto von links: Alfons Eiglsperger, Sven Baumeister, Heinrich Schmidt, Ludwig Waas, Matthias Fischer

 

 

Jahreshauptversammlung 2019:    #18

Auftakt für den anstehenden Wahlkampf

Auftakt für den anstehenden Wahlkampf

Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Kirchroth am 21.02.2019 stand ein umfangreiches Programm auf der Tagesordnung. Nach dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Alfons Eiglsperger machte Schatzmeisterin Susanne Schmuck Ausführungen zum Kassenstand der Freien Wähler.

Hauptthema des Abends war natürlich die anstehende Kommunalwahl, welche voraussichtlich am Sonntag, 15. März 2020 stattfinden wird. Nach einer internen Vorstellungsrunde der zahlreich erschienenen künftigen Gemeinderatskandidatinnen und Kandidaten wurden unter Moderation von Matthias Fischer Vorgehensweisen zur anstehenden Listenbildung erarbeitet und erste Wahlziele diskutiert.

Abschließend wies Fischer M. auf die im März anstehenden Termine (Politscher Aschermittwoch am 06.03.2019, Schulhausbesichtigung mit Rektor Richard Binni am 12.03.2019 und Fototermin am 16.03.2019) hin und bat um zahlreiche Teilnahme.

 

 

Wir suchen Dich:    #17

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Wenn wir gemeinsam handeln, dann können wir die Zukunft für unsere Gemeinde bestmöglich gestalten. Unterstütze die Freien Wähler Kirchroth mit Deiner Mitgliedschaft.

Unseren Aufnahmeantrag findest Du unter

http://www.fw-kirchroth.de/pdf/aufnahmeantrag.pdf

 

 

Freie Wähler danken für kommunale Verdienste:    #16

Johann Groß 40 Jahre im Gemeinderat tätig

Johann Groß 40 Jahre im Gemeinderat tätig

Im Rahmen der Vorstandsitzung am 16.01.2019 dankten die Verantwortlichen Herrn Johann Groß für sein langjähriges kommunales Engagement. Groß ist seit Bildung der Großgemeinde Kirchroth im Jahre 1978, also seit nunmehr 40 Jahren, Mitglied des Gemeinderats Kirchroth. Zudem war er von 1984 bis 1996 als zweiter Bürgermeister tätig.

Foto von links: Hans Zankl, Reinhart Reschke, Josef Drescher, Johann Groß, Vorsitzender Alfons Eiglsperger, Bürgermeisterkandidat Matthias Fischer

 

 

Freie Wähler Kirchroth besuchen    #15

Klausur-Tagung Straubing

Klausur-Tagung Straubing

Von der Kommunal- über die Landtags- bis hin zur Europapolitik zeigen sich die Freien Wähler vereint.

Foto von links: Europaabgeordnete Ulrike Müller, Gemeinderat Alfons Eigelsperger, stellv. Bayer. Ministerpräsident Hubert Aiwanger, Gemeinderat Josef Drescher, Gemeinderat Reinhart Reschke

 

 

Die Freien Wähler wünschen    #14

EIN FROHES NEUES JAHR

EIN FROHES NEUES JAHR

Für das Jahr 2019 wünschen die Freien Wähler Kirchroth alles Gute.

 

 

Herzlichen Glückwunsch:    #13

Tanja Janker lag beim Gewinnspiel richtig

Tanja Janker lag beim Gewinnspiel richtig

Herzlich gratulieren dürfen die Freien Wähler Kirchroth der Gewinnerin des kleinen Ratespiels zur Inbetriebnahme der Internetseite www.fw-kirchroth.de.

Im Rahmen des Gewinnspiels war der Wert von mehreren Münzen in einem Einweckglas zu erraten. Tanja Janker lag mit dem von ihr geschätzten Betrag am Richtigsten - im Glas befanden sich 45,20 Euro.

Freudig konnte Fischer Matthias den ausgelobten Gewinn - Kirchrother 10er im Wert von 100 Euro - am 7.12.2018 an Tanja aushändigen und sich für die Teilnahme bedanken. (Fischer M.)

 

 

Besuch in Mitterfels und Rattiszell:    #12

Besichtigung der Mitterfelser Mitte und Seniorentagespflege

Besichtigung der Mitterfelser Mitte und Seniorentagespflege

Am Freitagnachmittag, 30.11.2018 lud Matthias Fischer, Freie Wähler den Gemeinderat Kirchroth und weitere Interessierte zu einer Besichtigungstour nach Mitterfels und Rattiszell.

Dipl.-Ing. Martin Bauer aus Konzell, der auch mit den Planungsarbeiten für die neue Kinderkrippe in Kirchroth beauftragt ist, führte durch das Mehrgenerationenhaus mit 22 Wohnungen sowie 2 Büroeinheiten. Alle Wohnungen in der Anlage sind barrierefrei erreichbar. Die Hackschnitzelheizung der Gemeinde versorgt das Gebäude mit Fernwärme. Bauer Martin war bei der privaten Maßnahme sowohl als Planer, wie auch als Bauträger tätig.

Im Anschluss fuhren die Beteiligten weiter nach Rattiszell. Erster Bürgermeister Manfred Reiner zeigte die derzeit in Bau befindliche Seniorentagespflege. Verbunden mit der Einrichtung sind Sozialwohnungen, welche über den derzeitigen Wohnungspakt Bayern gefördert werden und vorrangig den Senioren zur Verfügung gestellt werden sollen. Abgerundet wird das Vorhaben mit Räumlichkeiten für Ergotherapie und Physiotherapie. Bauherr der Maßnahme ist im Übrigen nicht direkt die Gemeinde Rattiszell, sondern das 2016 gegründete Kommunalunternehmen.

Mit Anregungen zum Flächensparen bei der Schaffung von neuem Wohnraum und zur Seniorenbetreuung ging es zurück nach Kirchroth. Das genannte Kommunalunternehmen würde insbesondere bei künftigen Hochbaumaßnahmen erhebliche Vorteile auch für unsere Gemeinde bringen. (Fischer Matthias)

Mehr erfahren:
Mitterfelser Mitte: https://www.mb-wohnbau-gmbh.de/
Seniorentagespflege: http://www.rattiszell.de/images/Rattiszell/Gemeindebote/GB_Aug_Sep_2018.
pdf

 

 

www.fw-kirchroth.de/blog.php    #11

freie.r#blog kirchroth

freie.r#blog kirchroth

Unter dem Motto „nicht nur politisieren“ präsentieren die Freien Wähler den neu gestarteten freien Blog für die Gemeinde Kirchroth: www.fw-kirchroth.de/blog.php . Es ist geplant, das Angebot künftig mit verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Rezeptideen, Anregungen zur Freizeitgestaltung oder auch interessante Aspekte zur Gemeinde zu erweitern.

Ein herzliches Dankeschön geht an die derzeit aktiven Blogger Kathi Auernheimer, Patricia Fischer und Matthias Fischer. Gerne wünschen wir uns weitere Schreibbegeisterte, welche sich mit interessanten Beiträgen in den Blog mit einbringen möchten. Hierzu hinterlasse unter fischer@fw-kirchroth.de eine kurze Nachricht.

Mit dem angebotenen Newsletter ist es einfach, hinsichtlich der Beiträge immer auf neuestem Stand zu bleiben. Melde Dich doch einfach an: www.fw-kirchroth.de/newsletter.php

 

 

Gewinnspiel:    #10

Newsletter abonnieren und 100 Euro gewinnen

Newsletter abonnieren und 100 Euro gewinnen

Zum Start der neuen Internetseite der Freien Wähler Kirchroth möchten wir Dich herzlich zur Teilnahme an unserem Gewinnspiel einladen….. und so gehts:

1. Schätze den Geldbetrag in dem abgebildeten Einweckglas. Tipp: Es befinden alle im Umlauf befindlichen Euromünzen im Glas (also vom 1-Cent-Stück bis zum 2-Euro-Stück). Bei dem Glas handelt es sich um ein normales Weck-Einmach-Glas mit 250 ml.

2. Melde Dich bei unserem Newsletter an. Dazu benutze bitte das rechts vorhandene (evtl. auch unten stehende) Feld für die Anmeldung zum Newsletter oder nutze folgenden Link: http://www.fwkirchroth.de/newsletter.php . Es ist nur die Angabe einer validen Emailadresse erforderlich. Im weiteren Verlauf des Anmeldevorgangs wird die Eingabe einer Kontrollnummer notwendig.

3. Im Rahmen des Anmeldevorgangs gib bitte Deine Schätzung in Euro, Cent an (z.B. 10,50).

Teilnahmeschluss ist der 30.11.2018.Der Gewinn wird unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort ausgelost, bzw. die beste Schätzung gewinnt. Es werden einmalig Kirchrother 10er im Wert von 100 Euro verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle in der Gemeinde Kirchroth mit Wohnsitz gemeldeten Personen ausgenommen Mitglieder der Freien Wähler Kirchroth. Der Newsletter kann jederzeit wieder gekündigt werden. (Fischer M.)

 

 

www.fw-kirchroth.de    #9

Neuer Internetauftritt der Freien Wähler Kirchroth

Neuer Internetauftritt der Freien Wähler Kirchroth

Kirchroth. Stolz konnten die Verantwortlichen der Freien Wähler Kirchroth am 11.10.2018 die Inbetriebnahme ihrer neuen Internetseite www.fw-kirchroth.de präsentieren. Die Seite wird künftig ausführlich über das Parteigeschehen der Freien Wähler in der Gemeinde Kirchroth informieren.

Der neue Webauftritt ist mit allen technischen Standards ausgerüstet. Wichtig war dem Seitenprogrammierer Matthias Fischer neben der Hinterlegung eines Content-Management-Systems (Inhalte können bequem über Formulare eingepflegt werden) die Umsetzung eines responsiven Webdesigns. Dies bedeutet, dass sich das Layout der Seite verschieden großen Bildschirmgrößen automatisch anpasst. Eine Bedienung auch über mobile Endgeräte wird dadurch deutlich erleichtert. Ein abonnierbarer Newsletter rundet das Angebot des Auftritts ab.

Neben der genannten technischen Finessen besteht zudem ein umfangreicher interner Bereich für die Mitglieder zur Verfügung, welcher Raum zum „Netzwerken“ schafft.

Die Freien Wähler Kirchroth wünschen viel Spaß beim Surfen auf der neuen Internetseite und bedanken sich für das Interesse an der Kommunalpolitik. (Fischer M.)

 

 

Freie Wähler stellen Bürgermeisterkandidat vor    #8

Matthias Fischer tritt an

Matthias Fischer tritt an

Kirchroth. Gut eineinhalb Jahre vor der nächsten Kommunalwahl hat der Ortsverband der Freien Wähler bei einer gut besuchten Veranstaltung im Gasthaus Zur Lacke in Kirchroth am 19.09.2018 Matthias Fischer als Bürgermeisterkandidat vorgestellt.

Die Gemeinde Kirchroth hat in ihrer jetzigen Form seit ihrer Bildung im Zuge der Gemeindegebietsreform einen hauptamtlichen Bürgermeister. Dass der Bürgermeister in Vollzeit für die Arbeit in der Gemeinde zur Verfügung steht, wird bei den Freien Wählern als wichtig angesehen. Dass ein künftiger Bürgermeister angesichts der sich ständig erweiterten Aufgabenbereiche einer Gemeinde fachliches Wissen und Engagement mitbringen muss, war bei der Führung der Freien Wähler im Gemeindebereich unbestritten. So gab es im Vorfeld uneingeschränkte Zustimmung dafür, dass Matthias Fischer sich bei der Kommunalwahl 2020 als Bürgermeisterkandidat stellt.

Bei seiner persönlichen Vorstellung blickte der jetzige Geschäftsleiter im Rathaus der Gemeinde Kirchroth auf seine nunmehr 20-jährige Arbeit seit seinem Ausbildungsbeginn 1998 im Kirchrother Rathaus unter dem damaligen Bürgermeister Karl Wanninger und seine Tätigkeiten in den verschiedensten Aufgabenbereich zurück.

Seine Vorstellungen und Ziele bei der Weiterentwicklung der Gemeinde Kirchroth will der Bürgermeisterkandidat, der verheiratet und Vater einer Tochter ist, bei den nächsten Veranstaltungen in allen Ortsteilen der Gemeinde den Bürgern erläutern. (Johann Groß)

 

 

Aktuelle Gemeinderäte    #7

Wahlperiode 2014 bis 2020

Wahlperiode 2014 bis 2020

Seit 2014 werden die Freien Wähler im Gemeinderat wie folgt vertreten:

Josef Drescher, Oberzeitldorn
Johann Groß, Kößnach
Reinhart Reschke, Kößnach
Alfons Eiglsperger, Kirchroth

 

 

Bisherige Gemeinderäte    #6

Wahlperiode 2008 bis 2014

Wahlperiode 2008 bis 2014

In der Wahlperiode von 2008 bis 2014 waren von den Freien Wählern im Gemeinderat vertreten:

Josef Drescher, Oberzeitldorn
Johann Groß, Kößnach
Reinhart Reschke, Kößnach
Alfons Eiglsperger, Kirchroth

 

 

Bisherige Gemeinderäte    #5

Wahlperiode 2002 bis 2008

Wahlperiode 2002 bis 2008

In der Wahlperiode von 2002 bis 2008 waren von den Freien Wählern im Gemeinderat vertreten:

Josef Drescher, Oberzeitldorn
Hans Zankl, Roith
Johann Groß, Kößnach

 

 

Bisherige Gemeinderäte    #4

Wahlperiode 1996 bis 2002

Wahlperiode 1996 bis 2002

In der Wahlperiode von 1996 bis 2002 waren von den Freien Wählern im Gemeinderat vertreten:

Erwin Hieronymus, Niederachdorf
Josef Drescher, Oberzeitldorn
Hans Zankl, Roith
Helmut Wagner, Oberzeitldorn

 

 

Bisherige Gemeinderäte    #3

Wahlperiode von 1990 bis 1996

Wahlperiode von 1990 bis 1996

In der Wahlperiode von 1990 bis 1996 waren von den Freien Wählern im Gemeinderat vertreten:

Hermann Fischer, Pillnach
Johann Simmel, Oberzeitldorn
Albert Spitzer, Pondorf
Hans Zankl, Roith

 

 

Bisherige Gemeinderäte    #2

Wahlperiode von 1984 bis 1990

Wahlperiode von 1984 bis 1990

In der Wahlperiode von 1984 bis 1990 waren von den Freien Wählern im Gemeinderat vertreten:

Johann Soller, Niederachdorf
Albert Spitzer, Pondorf
Anton Ammer, Oberzeitldorn
Ludwig Meier, Kirchroth

 

 

Bisherige Gemeinderäte:    #1

Wahlperiode 1978 bis 1984

Wahlperiode 1978 bis 1984

In der Wahlperiode von 1978 bis 1984 waren von den Freien Wählern im Gemeinderat vertreten:

Karl Bauer, Kirchroth
Michael Fuchs, Kößnach
Johann Soller, Niederachdorf
Walter Kienberger, Niederachdorf
Albert Spitzer, Pondorf